FILMOGRAPHIE
JAMES STEWART (SCHAUSPIELER)

17Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1938:
Lebenskünstler
("You Can't Take It With You")
(USA)
mit James Stewart, Lionel Barrymore
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 120 Min.

"Wir sind wie die Lilien auf dem Feld" - so beschreibt Großvater Martin Vanderhof ((Lionel Barrymore), der aufgrund eines verstauchten Fußes den Film auf Krücken zubringt) das Leben seiner Familie. Er ist eines Tages vor 35 Jahren mit dem Fahrtstuhl in sein Büro gefahren - und hat auf dem Absatz kehrt gemacht, weil er merkte, dass ihm die Arbeit keinen Spaß mehr machte. Seitdem tun er und seine Familie nur noch, wozu sie Lust haben: Der eine malt Bilder, die andere tanzt, eine dritte stellt Bonb...

Die Redaktions-Wertung:75 %

  DVD:  57.50 EUR
1939:
Mr. Smith geht nach Washington
("Mr. Smith Goes To Washington")
(USA)
mit James Stewart, Jean Arthur
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 120 Min.

Als der Senator eines kleinen (namenlosen) Staates in den U.S.A. das Zeitliche segnet, muss Gouverneur Hubert Hopper (Guy Kibbee) möglichst schnell einen Nachfolger ernennen. Die Entscheidung trifft, wie in diesem Staat wohl üblich, aber in Wirklichkeit der Zeitungsverleger James Taylor (Edward Arnold), eigentlich der wichtigste Mann im Staat. Er entscheidet sich schließlich für den unauffälligen Pfadfinder-Führer Jefferson Smith (James Stewart), den er für eine willenlose, formbare Marionette h...

Die Redaktions-Wertung:80 %

  DVD:  6.99 EUR

1940:
Rendezvous nach Ladenschluß
("The Shop Around The Corner")
(USA)
mit James Stewart, Margaret Sullavan
 
Regie: Ernst Lubitsch
 
Länge: 97 Min.

Budapest in den 1930er Jahren. Das Lederwarengeschäft "Matuschek und Co." wird von Inhaber Hugo Matuschek (Frank Morgan) zwar mit hartem Regiment geführt - aber dennoch sind die Mitarbeiter eine kleine Familie. Ob nun der dem Chef stets treu ergebene Perovitch (Felix Bressart), der schleimige Ferencz Vadas (Joseph Schildkraut), Botenjunge Pepi Katona (William Tracy) oder Chef-Verkäufer Alfred Kralik (James Stewart), der am längsten im Laden ist, oder Klara Novak (Margaret Sullavan), die kurz vor...

Die Redaktions-Wertung:90 %

  DVD:  19.95 EUR
1940:
Die Nacht vor der Hochzeit
("The Philadelphia Story")
(USA)
mit James Stewart, Katherine Hepburn
 
Regie: George Cukor
 
Länge: 108 Min.

Die verwöhnte Millionärstochter Tracy Lord (Katharine Hepburn) will zum zweiten Mal heiraten: Der eher brave George Kitt (John Howard) ist der Auserwählte. Ihrem "Ex" C.K. Dexter Haven (Cary Grant) passt das gar nicht in den Kram, hat er seine Ex-Gattin doch selbst noch nicht abgeschrieben. Da sie zu ihm aber überhaupt keinen Draht mehr hat, bedient er sich einer List: Er bittet den Boulevardreporter Macauley Connor (James Stewart) am Abend vor der Hochzeit bei ihr vorstellig zu werden, angeblic...

Die Redaktions-Wertung:35 %

  DVD:  5.75 EUR

1947:
Ist das Leben nicht schön?
("It's A Wonderful Life")
(USA)
mit James Stewart, Lionel Barrymore
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 131 Min.

Vom Himmel schaut ein Engel zurück auf das Leben von George Bailey (James Stewart), der als Kind auf zu dünnem Eis einbrach und seitdem ein taubes Ohr hat. Sein erstes Geld verdiente sich George bei dem Drogist Gower (H.B. Warner), ehe er später zur "Buildings And Loan"-Bausparkasse wechselte. Als deren Präsident stirbt, glauben alle schon, die Bank werde aufgelöst und dem Imperium von Mr. Potter (Lionel Barrymore) einverleibt, dem auch die größte Bank der Stadt gehört. Allerdings beschließt der...

Die Redaktions-Wertung:90 %

  DVD:  9.26 EUR

  Blu-Ray:  10.49 EUR
1948:
Cocktail für eine Leiche
("Rope")
(USA)
mit James Stewart, John Dall
 
Regie: Alfred Hitchcock
 
Länge: 80 Min.

Shaw Brandon (John Dall) und Philip (Farley Granger) sind Studenten - und zwei der besten ihres Fachs. Ethik hat es ihnen angetan, insbesondere die Moral-Theorie Nietzsches und sie glauben noch daran, dass einige Mensche den anderen überlegen sind. So planen sie den perfekten Mord - ohne jedes Motiv, nur um zu beweisen, dass sie morden können, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Ein Kommilitone ist ihr Opfer, ihr Appartement in New York der Tatort. ...

Die Redaktions-Wertung:90 %

  DVD:  6.71 EUR

  Blu-Ray:  99.99 EUR

1949:
The Stratton Story
("The Stratton Story")
(USA)
mit James Stewart, June Allyson
 
Regie: Sam Wood
 
Länge: 106 Min.


1950:
Mein Freund Harvey
("Harvey")
(USA)
mit James Stewart, Josephine Hull
 
Regie: Henry Koster
 

1954:
Die Glenn Miller Story
("The Glenn Miller Story")
(USA)
mit James Stewart, June Allyson
 
Regie: Anthony Mann
 
1954:
Das Fenster zum Hof
("Rear Window")
(USA)
mit James Stewart, Grace Kelly
 
Regie: Alfred Hitchcock
 
Länge: 112 Min.

Nach einem "Arbeitsunfall" ist der Fotograf L.B. "Jeff" Jefferies (James Stewart) vorübergehend an den Rollstuhl gefesselt: Er hat sich das Bein gebrochen und der Gips macht ihn bewegungsunfähig. So sitzt er in einem schwülen Sommer am Fenster seines New Yorker Appartements, schaut auf den Hinterhof und in das Fenster des ein oder anderen Nachbarn. Und so beobachtet er eines Tages, wie Lars Thorwald (Raymond Burr) offensichtlich seine Ehefrau umbringt und nun die Leiche verschwinden lassen will....

Die Redaktions-Wertung:85 %

  DVD:  6.62 EUR

  Blu-Ray:  5.97 EUR

1956:
Der Mann, der zuviel wußte
("The Man Who Knew Too Much")
(USA)
mit James Stewart, Doris Day
 
Regie: Alfred Hitchcock
 
Länge: 112 Min.

Durch einen Zufall werden der amerikanische Diplomat Dr. Ben McKenna (James Stewart) und seine Frau Jo (Doris Day) während ihres Marokko-Urlaubs Zeuge, als ein Mann niedergestochen wird. Dr. McKenna beugt sich über den sterbenden Louis Bernard (Daniel Gelin), um ihm zu helfen, der kann allerdings nur noch ein paar Worte flüstern, die für die McKennas zu einem lebensbedrohenden Geheimnis werden sollen. Noch ehe sie sich versehen ist ihr Sohn Hank (Christopher Olsen) entführt worden, um das Ehepaa...

Die Redaktions-Wertung:100 %

  DVD:  6.70 EUR

  Blu-Ray:  99.99 EUR
1957:
Lindbergh: Mein Flug über den Ozean
("The Spirit Of St. Louis")
(USA)
mit James Stewart, Murray Hamilton
 
Regie: Billy Wilder
 
Länge: 135 Min.

Charles A. Lindbergh (James Stewart) ist nur ein kleiner Postflieger, aber mit einem großen Traum: Er möchte der erste Mensch sein, der den Atlantik überfliegt, von New York nach Paris. Der Film erzählt die Geschichte des Fluges und in Rückblenden, wie es dazu kam. Vom mühsamen Versuch, den richtigen Sponsor zu Finden, bis zur Suche nach einem geeigneten Flugzeugbauer, der die Maschine genau nach seinen Vorstellungen bauen will. ...

Die Redaktions-Wertung:45 %

  DVD:  15.99 EUR

1958:
Meine Braut ist übersinnlich
("Bell, Book And Candle")
(USA)
mit James Stewart, Kim Novak
 
Regie: Richard Quine
 
Länge: 104 Min.

Alles ist in Ordnung für Verleger Shepherd Henderson (James Stewart): Er hat mit seiner Dauerfreundin Merle Kittridge (Janice Rule) gerade Verlobung und Spontan-Hochzeit für den nächsten Tag verabredet, als er seine neue Wohnung betritt - nichtsahnend, dass dort seine Nachbarin "Queenie" (Elsa Lanchester) auf ihn wartet. Die Tür habe offengestanden, da habe sie nach dem Rechten sehen wollen. Das ist aber nicht die einzige Überraschung an diesem Abend: Aus seinem Telefon kommen nur noch seltsame ...

Die Redaktions-Wertung:35 %

  DVD:  6.99 EUR
1958:
Vertigo - Aus dem Reich der Toten
("Vertigo")
(USA)
mit James Stewart, Kim Novak
 
Regie: Alfred Hitchcock
 
Länge: 120 Min.

Alfred Hitchcoks "Vertigo" beginnt mit einer rasanten Verfolgungsjagd, in der Officer John "Scotie" Ferguson (James Stewart) von Höhenangst gepackt wird und so einen Kollegen zu Tode bringt. Scotie muss den Dienst quittieren. Mit Hilfe einer alten Freundin ("Miss Ellie" (Barbara Bel Geddes)) versucht er, wieder ein normales Leben zu führen. Einige Zeit später lässt er sich jedoch breitschlagen noch einmal einen Auftrag zu übernehmen. ...

Die Redaktions-Wertung:75 %

  DVD:  6.70 EUR

  Blu-Ray:  5.97 EUR

1961:
Mr. Hobbs macht Ferien
("Mr. Hobbs Takes A Vacation")
(USA)
mit James Stewart, Maureen O'Hara
 
Regie: Henry Koster
 
Länge: 115 Min.

Alles beginnt am Ende: Roger Hobbs (James Stewart) kommt völlig entnervt aus dem Urlaub zurück und diktiert seiner Sekretärin (Maida Severn) einen Brief, der seiner Frau Peggy (Maureen O'Hara) nach seinem Tode erklären soll, warum sie nie wieder gemeinsam in Urlaub gefahren sind. Schuld sind die vergangenen Wochen, die Peggy eigentlich als Familien-Erholungsurlaub geplant hat. Der Schreck kommt aber schon bald: Statt des von Mr. Hobbs herbeigesehnten Europa-Aufenthalts, hat Peggy ein kleines Hau...

Die Redaktions-Wertung:75 %

  DVD:  6.99 EUR
1961:
Der Mann, der Liberty Valance erschoß
("The Man Who Shot Liberty Valance")
(USA)
mit James Stewart, John Wayne
 
Regie: John Ford
 
Länge: 113 Min.

Als Senator Ransom Stoddard (James Stewart) zurück in die Kleinstadt Shinbone kommt, ist das die Sensation. Der Reporter der örtlichen Zeitung befragt ihn sofort warum, und nur zögerlich rückt er mit der Wahrheit raus: Er möchte an der Beerdigung von Tom Doniphon (John Wayne) teilnehmen. Und natürlich muss er sich der Frage stellen, warum gerade dieser Tom Doniphon so wichtig ist - da erzählt Stoddard eine Geschichte, die einige Jahre zurückliegt... ...

Die Redaktions-Wertung:35 %

  DVD:  6.99 EUR

  Blu-Ray:  13.38 EUR

1961:
Das war der Wilde Westen
("How The West Was Won")
(USA)
mit James Stewart, Gregory Peck
 
Regie: Henry Hathaway, George Marshall, John Ford
 
Länge: 160 Min.

1840 geht die Kunde, dass der Westen der Vereinigten Staaten noch weitgehend unbesiedelt ist. Also machen sich viele Oststaatler auf, das Land über den Erie-Kanal zu erreichen. So auch die Zebulon Prescott (Karl Malden) mit seiner Frau Rebecca (Agnes Moorehead) und den Töchtern Eve (Carroll Baker) und Lillith (Debbie Reynolds). Unterwegs begegnen sie erstmals dem Trapper Linus Rawlings (James Stewart) - eine Begegnung, die vor allem für Eve folgenschwer sein soll; denn als die beiden sich ein zw...

Die Redaktions-Wertung:50 %

  DVD:  35.00 EUR

  Blu-Ray:  8.94 EUR

© 1996 - 2020 moviemaster.de

 
Stand: 24.10.2020


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher