FILMOGRAPHIE
JAMES GANDOLFINI (SCHAUSPIELER)

13Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1993:
Angie
("Angie")
(USA)
mit Geena Davis, Stephen Rea
 
Regie: Martha Coolidge
 
Länge: 108 Min.

Angie (Geena Davis) und Vinnie (James Gandolfini) sind Freunde von der Schulbank an. Sie haben sich kennen- und liebengelernt und leben seit Jahren miteinander, wenn auch in letzter Zeit mehr nebeneinander her. Ernst wird es, als die Zeitungsangestellte erfährt, dass sie von Vinnie schwanger ist. Die Familie glaubt, nun werde ihr Leben in "geordnete Bahnen" gelenkt - aber weit gefehlt. Angie sieht die Zeit gekommen, in ihrem Leben einen Schnitt zu machen, und verlässt Vinnie. ...

Die Redaktions-Wertung:20 %

  DVD:  6.99 EUR
1994:
Tödliche Geschwindigkeit
("Terminal Velocity")
(USA)
mit Charlie Sheen, Nastassja Kinski
 
Regie: Deran Sarafian
 
Länge: 102 Min.

Für Ditch Brodie (Charlie Sheen) ist Fallschirmspringen das Leben. Deshalb gibt er auch gerne lernwilligen Mitmenschen Unterrichtsstunden - besonders gerne natürlich hübschen Frauen. Eine davon ist Chris Morrow (Nastassja Kinski), die unter Ditchs Aufsicht ihren ersten Sprung machen will. Aber dabei passiert es: Die Leine öffnet sich nicht und Chris stürzt zu Tode. Staatsanwalt Ben Pinkwater (James Gandolfini) sieht die Schuld bei Ditch und hängt ihm ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung an. ...

Die Redaktions-Wertung:60 %

  DVD:  13.95 EUR

1997:
Alles aus Liebe
("She's So Lovely")
(USA)
mit Sean Penn, Robin Wright
 
Regie: Nick Cassavetes
 
Länge: 88 Min.

Eddie (Sean Penn) und Maureen Murphy Quinn (Robin Wright) sind jung, verheiratet und verrückt nacheinander. Die beiden leben von Tag zu Tag. Sie streiten, tanzen und trinken miteinander. Und trotz der ständig zunehmenden Sauftouren und Eskapaden von Eddie liebt Maureen ihren Mann über alles. Als aber eines Tages Nachbar Kiefer (James Gandolfini) versucht, sich an Maureen zu vergehen, dreht Eddie vollkommen durch und wird in einer Nervenheilanstalt eingeliefert, wo er die nächsten zehn Jahre verb...


  DVD - ohne deutschen Ton!:  10.26 EUR
1999:
8 mm - Acht Millimeter
("8 mm")
(USA)
mit Nicolas Cage, Joaquin Phoenix
 
Regie: Joel Schumacher
 
Länge: 123 Min.

Als Mrs. Christian (Myra Carter) das Erbe ihres Mannes sichtet, stößt sie auf einen Acht Millimeter-Film, mit dem sie zunächst wenig anzufangen weiß. In diesem Streifen ist ein so veblüffend echter Mord zu sehen, dass sie annehmen muss es handle sich hier um ein gefilmtes, echtes Verbrechen, ein sogenanntes "Snuff Movie". Die Witwe beauftragt den Privatdetektiv Tom Welles (Nicolas Cage) zu ermitteln, wie dieser Film entstanden ist, wie er in den Besitz ihres Ehemannes gekommen ist und wer der mo...

Die Redaktions-Wertung:25 %

  DVD:  4.99 EUR

2001:
Mexican
("The Mexican")
(USA)
mit Julia Roberts, Brad Pitt
 
Regie: Gore Verbinski
 
Länge: 123 Min.

Ein überfahrenes Rotlicht auf einer der meist befahrenen Straßen des San Fernando Valley bringt den unbedarften Tollpatsch Jerry Welbach (Brad Pitt) in Teufels Küche: Er rammt das Auto des Gangsterbosses Arnold Margolese (Gene Hackman), in dessen Kofferraum sich eine Geisel auf dem Weg zu ihrer Exekution befindet. Die Polizei nimmt den Unfall auf, entdeckt das "Objekt" und Margolese wandert für fünf Jahre in den Knast. Zur ausgleichenden Gerechtigkeit wird Jerry von Margoleses rechter Hand, dem ...

Die Redaktions-Wertung:65 %

  DVD:  7.57 EUR

  Blu-Ray:  9.49 EUR
2001:
The Man Who Wasn't There
("The Man Who Wasn't There")
(USA)
mit Billy Bob Thornton, Frances McDormand
 
Regie: Joel Coen
 
Länge: 116 Min.

Santa Rosa, 1949: Ed Crane (Billy Bob Thornton) ist völlig gefangen in seiner scheinbar trostlosen Existenz. Teilnahmslos nimmt er sein Schicksal hin, im Friseursalon seines stetig plappernden Schwagers Frank (Michael Badalucco) den langweiligen Kunden einen langweiligen Haarschnitt nach dem anderen verpassen zu müssen. Zuhause erfährt Eds Leiden nur wenig Linderung: Seine Frau Doris (Frances McDormand), die einen verantwortungsvollen Posten im größten Kaufhaus der Stadt hat und das Vertrauen d...

Die Redaktions-Wertung:70 %

  DVD:  9.99 EUR

2001:
Die letzte Festung
("The Last Castle")
(USA)
mit Robert Redford, James Gandolfini
 
Regie: Rod Lurie
 
Länge: 129 Min.

General Irwin (Robert Redford) ist hoch dekoriert und gilt als äußerst ehrenhafter Mann. Jedoch bekennt er sich schuldig, einen Befehl verweigert zu haben, wodurch einige unter seinem Kommando stehenden Männer zu Tode kamen. Solche Ausfälle kann sich das Militär natürlich nicht leisten und so wird Irwin zu einer langen Haftstrafe im Militärgefängnis verurteilt. Zu Anfang genießt er noch die Achtung des Leiters des Gefängnisses, Colonel Winter (James Gandolfini). Doch schon bald kann der degradie...

Die Redaktions-Wertung:70 %

  DVD:  6.99 EUR
2004:
Wie überleben wir Weihnachten?
("Surviving Christmas")
(USA)
mit Ben Affleck, James Gandolfini
 
Regie: Mike Mitchell
 
Länge: 87 Min.

Das ganze Jahr ist Drew Latham (Ben Affleck) als Manager einer Werbeagentur in Action – da will er sich Weihnachten einmal eine Auszeit gönnen und schenkt seiner Freundin Missy Vanglider (Jennifer Morrison) ein Flugticket auf die Fidschi Inseln. Es ist allerdings nicht gerade Freude, die ihm da entgegenschlägt: Weihnachten ohne ihre Familie kann sich Missy so gar nicht vorstellen. – Drew habe ja überhaupt keinen Familiensinn und so beschließt sie, ihn zu verlassen. ...

Die Redaktions-Wertung:55 %

  DVD:  13.29 EUR

2006:
Lonely Hearts Killers
("Lonely Hearts")
(USA)
mit John Travolta, Salma Hayek
 
Regie: Todd Robinson
 
Länge: 108 Min.

Es ist ein Tag wie jeder andere. Sorgfältig klebt Annie, die Frau des gefeierten Police-Detectives Elmer Robinson (John Travolta), Zeitungsberichte über die Fahndungserfolge ihres Ehemanns in ein Fotoalbum. Mit Liebe bereitet sie ihm einen Kuchen vor - sein Jubiläum will gefeiert werden. Das Album legt sie neben den Kuchen auf den Wohnzimmertisch. Den Ehering dazu. Dann geht Annie in das Badezimmer. Und jagt sich eine Kugel in den Kopf. Ein weiterer Tatort einer Bluttat, wie Robinson sie schon h...


  DVD:  10.86 EUR

  Blu-Ray:  11.71 EUR
2010:
Willkommen bei den Rileys
("Welcome To The Rileys")
(USA)
mit Kristen Stewart, James Gandolfini
 
Regie: Jake Scott
 
Länge: 110 Min.

Auf einer Geschäftsreise trifft Doug Riley (James Gandolfini) in einem Stripclub in New Orleans auf die Ausreißerin Mallory (Kristen Stewart). Doug fühlt sich hingezogen zu der jungen Tänzerin: nicht wegen ihrer professionellen Angebote, sondern weil sie ihn an seine Tochter erinnert, die vor acht Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. Ein Verlust, den weder seine Frau Loïs (Melissa Leo) noch er verkraftet haben. ...


  DVD:  8.99 EUR

2012:
Killing Them Softly
("Cogan's Trade")
(USA)
mit Brad Pitt, Scoot McNairy
 
Regie: Andrew Dominik
 
Länge: 104 Min.

Amerika im Jahr 2008. Barack Obama kämpft gegen John McCain um den Posten des scheidenden Präsidenten George Walker Bush. Die Wirtschaftsblase ist geplatzt. Das Land steht am Abgrund. New Orleans gleicht drei Jahre nach "Katrina" immer noch einem Kriegsgebiet. ...


  DVD:  7.90 EUR

  Blu-Ray:  9.43 EUR
2013:
Genug gesagt
("Enough Said")
(USA)
mit James Gandolfini, Julia Louis-Dreyfus
 
Regie: Nicole Holofcener
 
Länge: 93 Min.

Eva (Julia Louis-Dreyfus) ist geschieden und alleinerziehende Mutter einer Tochter, deren Weggang ans College bevorsteht, was Eva zu schaffen macht. Wenigstens ihre Arbeit als Masseurin lenkt sie ab, bis sie den lustigen und sympathischen Albert (James Gandolfini) kennenlernt, der ebenfalls allein lebt und ihr wie ein Gleichgesinnter erscheint. Zwischen beiden beginnt eine wunderbare Romanze. ...


  DVD:  6.97 EUR

  Blu-Ray:  7.69 EUR

2014:
The Drop - Bargeld
("The Drop")
(D)
mit Tom Hardy, James Gandolfini
 
Regie: Michael R. Roskam
 
Länge: 105 Min.

"The Drop- Bargeld" basiert auf einer Kurzgeschichte von Dennis Lehane, der bereits die Vorlagen zu "Mystic River" und "Gone Baby Gone" schrieb. ...


  DVD:  6.97 EUR

  Blu-Ray:  8.22 EUR

© 1996 - 2019 moviemaster.de

 
Stand: 13.12.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher