FILMOGRAPHIE
EDWARD ARNOLD (SCHAUSPIELER)

6Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1936:
Nimm, was du kriegen kannst
("Come And Get It")
(USA)
mit Edward Arnold, Walter Brennan
 
Regie: Howard Hawks, William Wyler
 
Länge: 105 Min.

In Nord-Wisconsin findet 1884 der Goldrausch mit Holz statt: Eine Horde von Holzfäller fällt über die Wälder her, um Bäume zu schlagen und das Holz teuer zu verkaufen. Einer von ihnen ist Barney Glasgow (Edward Arnold), der vom Großindustriellen Hewitt (Charles Halton) zum Leiter seiner Produktionsstätten ernannt wurde. Aber Barney will mehr: Er schlägt Hewitt für ein neues Projekt die Partnerschaft vor - und will sich den Rest des Unternehmens dadurch "holen", dass er seine Tochter Emma Louise ...

Die Redaktions-Wertung:50 %
1938:
Lebenskünstler
("You Can't Take It With You")
(USA)
mit James Stewart, Lionel Barrymore
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 120 Min.

"Wir sind wie die Lilien auf dem Feld" - so beschreibt Großvater Martin Vanderhof ((Lionel Barrymore), der aufgrund eines verstauchten Fußes den Film auf Krücken zubringt) das Leben seiner Familie. Er ist eines Tages vor 35 Jahren mit dem Fahrtstuhl in sein Büro gefahren - und hat auf dem Absatz kehrt gemacht, weil er merkte, dass ihm die Arbeit keinen Spaß mehr machte. Seitdem tun er und seine Familie nur noch, wozu sie Lust haben: Der eine malt Bilder, die andere tanzt, eine dritte stellt Bonb...

Die Redaktions-Wertung:75 %

1939:
Mr. Smith geht nach Washington
("Mr. Smith Goes To Washington")
(USA)
mit James Stewart, Jean Arthur
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 120 Min.

Als der Senator eines kleinen (namenlosen) Staates in den U.S.A. das Zeitliche segnet, muss Gouverneur Hubert Hopper (Guy Kibbee) möglichst schnell einen Nachfolger ernennen. Die Entscheidung trifft, wie in diesem Staat wohl üblich, aber in Wirklichkeit der Zeitungsverleger James Taylor (Edward Arnold), eigentlich der wichtigste Mann im Staat. Er entscheidet sich schließlich für den unauffälligen Pfadfinder-Führer Jefferson Smith (James Stewart), den er für eine willenlose, formbare Marionette h...

Die Redaktions-Wertung:80 %
1941:
Hier ist John Doe
("Meet John Doe")
(USA)
mit Gary Cooper, Barbara Stanwyck
 
Regie: Frank Capra
 
Länge: 123 Min.

Neue Besen kehren gut - und so setzt Henry Connell (James Gleason), nachdem er die Chefredaktion des "New Bulletin" übernommen hat, erst einmal ein Zeichen und entlässt 20 Mitarbeiter. Dabei ist auch die junge Ann Mitchell (Barbara Stanwyck), deren Kolumne er nicht mehr für zeitgemäß hält. Connell erwartet "Feuerwerk" und Action. Und so schreibt Ann noch einen letzten Artikel, eh sie die Redaktion verlässt - den Brief eines verzweifelten Mannes namens John Doe, arbeits- und mittellos, der ankünd...

Die Redaktions-Wertung:90 %

1941:
Der Teufel und Daniel Webster
("All That Money Can Buy")
(USA)
mit Walter Huston, Edward Arnold
 
Regie: William Dieterle
 
Länge: 112 Min.


1941:
Der Tote lebt
("Johnny Eager")
(USA)
mit Robert Taylor, Lana Turner
 
Regie: Mervyn LeRoy
 
Länge: 106 Min.

Johnny Eager (Rober Taylor) ist auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen und führt sich eigentlich ganz gut. Er hat einen legalen Job als Taxifahrer angenommen und meldet sich regelmäßig bei seinem Bewährungshelfer A.J. Verne (Henry O'Neill). Dort lernt er auch Lisbeth "Liz" Bard (Lana Turner) kennen, die sich für eine Studie mit ihm beschäftigt. Allerdings ist sie mit der Zeit nicht nur "wissenschaftlich" an Johnny interessiert und die beiden kommen sich näher. ...

Die Redaktions-Wertung:30 %

© 1996 - 2024 moviemaster.de

 
Stand: 10.07.2024


Alle Preisangaben ohne Gewähr.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
 
Technische Realisation: "PHP Movie Script" 10.2.1; © 2002 - 2024 by Frank Ehrlacher