FILMOGRAPHIE
PETER VAN EYCK (SCHAUSPIELER)

7Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1952:
Lohn der Angst
("Le salaire de la peur")
(F/I)
mit Yves Montand, Chales Vanel
 
Regie: Henri-Georges Clouzot
 
Länge: 150 Min.

Das Leben in Venezuela ist eintönig und bescheiden. Der Lebensstandard ist einfach, Arbeit gibt es kaum - aber Wegkommen ist aufgrund der Armut unmöglich. Darüber beklagen sich auch einige Europäer, die gerne wieder zurück in die Heimat würden. Da kommt ihnen ausgerechnet ein Unglücksfall zu Hilfe: Eine Erdölquelle ist in Brand geraten und die Ölgesellschaft sieht nur eine Möglichkeit, den Brand einzudämmen - die Türme in die Luft zu sprengen. Das hierfür benötigte Nitroglyzerin lagert allerding...

Die Redaktions-Wertung:75 %

  DVD:  8.99 EUR
1958:
Das Mädchen Rosemarie
(D)
mit Nadja Tiller, Carl Raddatz
 
Regie: Rolf Thiele
 
Länge: 101 Min.

Eigentlich war Rosemarie Nitribitt (Nadja Tiller) "nur" ein leichtes Mädchen, dass an einem Ort war, wo sie nicht hingehörte: In der Halle eines besseren Hotels. Dort lernte sie den Geschäftmann Hartog (Carl Raddatz) kennen, der dort gerade mit seinen Freunden vom "Isoliermatten-Kartell" zu einer Tagung war und für die Dienste der Dame zur Ablenkung ganz dankbar. So fand Rosemarie den Weg in die "besseren Kreise" und lernte auch Fribert (Peter van Eyck) kennen. Der hatte eine noch bessere Geschä...

Die Redaktions-Wertung:75 %

  DVD:  10.99 EUR

1960:
Die 1.000 Augen des Dr. Mabuse
(D/I/F)
mit Dawn Addams, Gert Fröbe
 
Regie: Fritz Lang
 
Länge: 104 Min.

Wieder einmal bekommt Kriminalkommissar Kras (Gert Fröbe) einen Anrufer von Hellseher Peter Cornelius (Wolfgang Preiss): Er sagt einen Mord auf einer viel befahrenen Straße voraus. Die Vorhersage bewahrheitet sich: Ein Fernsehjournalist, der gerade auf dem Weg ins Studio war, um eine sensationelle Enthüllungsstory zu präsentieren, stirbt an einer Nadel, die mit einem hochmodernen Luftgewehr in sein Gehirn geschossen wurde. Die ermittelnden Beamten stellen sofort eine Verbindung zu dem legendären...

Die Redaktions-Wertung:50 %

  DVD:  32.99 EUR
1963:
Scotland Yard jagt Dr. Mabuse
(D)
mit Peter van Eyck, Dieter Borsche
 
Regie: Paul May
 
Länge: 90 Min.

Dr. Mabuse ist tot - gestorben in der Irrenanstalt von Dr. Pohland (Walter Rilla), der sich daraufhin vorgenommen hat, seine verbrecherische Tradition fortzusetzen. Ein Professor hat einen Apparat erfunden, mit dem man die Gedanken anderer Menschen beeinflussen kann - ein ideales Gerät, um ehrbare Menschen zu gemeinen Verbrechern zu machen. Er versichert sich der Dienste des Gangsters Cockstone (Dieter Borsche), der sich als Assistent beim Professor einschleicht und ihn mit seinen eigenen Waffen...

Die Redaktions-Wertung:35 %

  DVD:  32.99 EUR

1964:
Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse
("I raggi moratli del Dr. Mabuse")
(D/F/I)
mit Peter van Eyck, O.E. Hasse
 
Regie: Hugo Fregonese
 
Länge: 91 Min.

Wieder einmal ist der Geist des Dr. Mabuse in den Nervenarzt Professor Pohland (Walter Rilla) gefahren - und schon wieder geht der "Scotland Yard" durch die Lappen. Nun ist das Labor von Professor Larsen (O.E. Hasse) in Gefahr, der auf Malta "Todesstrahlen" erfunden hat, die jeden beliebigen Ort der Welt innerhalb von Sekunden vernichten können. Also beordert der britische Geheimdienst Major Anders (Peter van Eyck) auf die Insel, der dort - zur Tarnung "bewaffnet" mit Freundin Judy (Rika Dialina...

Die Redaktions-Wertung:40 %

  DVD:  32.99 EUR
1965:
Der Spion, der aus der Kälte kam
("The Spy Who Came In From The Cold")
(GB)
mit Richard Burton, Oskar Werner
 
Regie: Martin Ritt
 
Länge: 112 Min.

Lange war Alec Leamas (Richard Burton) im Auftrag des britischen "Secret Service" in Berlin für Agenten und Überläufer zuständig - und er nahm jeden Verlust persönlich. Allerdings nicht nur er: Nachdem bei einem "Ausreiseversuch" einer "seiner" Agenten erschossen wird, wird Alec zurück nach London beordert. Dort bietet man ihm einen Schreibtischjob in der Finanzabteilung an - den er kurzfristig widerwillig ausführt, ehe er kündigt und sich dem Alkohol hingibt. Als er in einem Lebensmittelladen n...

Die Redaktions-Wertung:50 %

  VHS:  12.99 EUR

1968:
Die Brücke von Remagen
("The Bridge At Remagen")
(USA)
mit George Segal, Robert Vaughn
 
Regie: John Guillermin
 
Länge: 117 Min.

Deutschland gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, 1945. Die Brücke von Remagen gilt als letzte Möglichkeit, den Rhein zu überqueren - vor allem für die Amerikaner, die immer weiter ins Reichsgebiet vordringen. Daher hat Hitler beschlossen, diese Brücke sprengen zu lassen. General von Brock (Peter van Eyck) teilt diese Entscheidung dem Kampf-Kommandanten von Remagen, Major Paul Krüger (Robert Vaughn) mit und bittet ihn, unverzüglich alles in die Wege zu leiten. ...

Die Redaktions-Wertung:25 %

  DVD:  11.95 EUR

© 1996 - 2018 moviemaster.de

 
Stand: 15.01.2018


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher