FILMOGRAPHIE
LOUIS KLAMROTH (SCHAUSPIELER)

3Filme in der Moviemaster®-Datenbank
2001:
Der Mistkerl
(D)
mit Anna Loos, Ingo Naujoks
 
Regie: Andrea Katzenberger
 
Länge: 90 Min.

Pauline (Ines Nieri) ist ein neunjähriges Energiebündel mit einem unglaublichen Sturkopf. Sie lebt allein mit ihrer Mutter Anna (Anna Loos), ihr Vater hat sich vor Jahren nach Amerika verdrückt. Pauline mochte die bisherigen Lover ihrer Mutter nie leiden, deshalb verheimlicht Anna ihrer Tochter den neuen Freund Pit (Ingo Naujoks). Doch Pauline kommt dahinter, Anna schwört, Pauline nie wieder anzulügen und erzählt auch Pit von Pauline. Doch für Pit, erklärter "Familienfeind", ist damit "so leid e...


  DVD:  11.49 EUR
2003:
Das Wunder von Bern
(D)
mit Peter Lohmeyer, Louis Klamroth
 
Regie: Sönke Wortmann
 
Länge: 118 Min.

"Fußball ist mein Leben", so denkt zumindest der elfjährige Matthias Lubanski (Louis Klamroth) aus Essen. Er ist großer Fan von Rot-Weiß Essen und noch mehr begeistert von deren Stürmer Helmut Rahn (Sascha Göpel). Er ist sein Taschenträger und verdient sich so ein paar Pfennige. Die sind auch wichtig für seine Familie, die versucht, ohne Vater über die Runden zu kommen. Der ist nämlich seit zwölf Jahren in russischer Gefangenschaft. ...

Die Redaktions-Wertung:60 %

  DVD:  7.94 EUR

  Blu-Ray:  8.97 EUR

2010:
Schenk mir dein Herz
(D)
mit Peter Lohmeyer, Paul Kuhn
 
Regie: Nicole Weegmann
 
Länge: 89 Min.

Alexander Ludwig (Peter Lohmeyer) ist 48, im Spiegel könnte man ihn glatt für 38 halten. Zu diesem Ergebnis kommt er auch selbst, seit durch einen Herzinfarkt und die vorübergehende Unterversorgung seines Gehirns die letzten zehn Jahre ausgelöscht sind. Kein Kurzzeitgedächtnis und keine Erinnerung an die Hits und Millionen von Platten, die er zuletzt verkauft hat. Und dass er seine langjährige Ehefrau wegen einer Jüngeren verlassen hat: wie weggefegt. ...

© 1996 - 2018 moviemaster.de

 
Stand: 15.06.2018


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher